Home Nachrichten
Algarve News PORTUGAL

24.04.14 

Algarve: Vorschlag für Maut-Abschaffung

Seit Monaten wird es von zahlreichen Gruppen gefordert: Die Abschaffung der Maut auf der Via do Infante (A22) in der Algarve – doch dieses Ziel konnte bisher nicht erreicht werden. Nun hat die kommunistische Partei (PCP) der Nationalversammlung einen Vorschlag zur Aussetzung der Gebühren auf der A22 und weiteren Ex-SCUT-Straßen überreicht. Ebenfalls heißt es von der Partei, dass die öffentlich-privaten Partnerschaften im Autobahn-Bereich aufgelöst werden sollten. Und wenn es nach der PCP geht, sollten die Bauarbeiten auf der EN 125 rasch wieder aufgenommen werden. „Die Einhebung der Maut auf den Ex-SCUT-Straßen – insbesondere der Via do Infante – hat dramatische Konsequenzen für das tägliche Leben der Menschen und die Region“, schreibt die Partei in einer Aussendung. Diese Ausbeutung müsse gestoppt werden.

 

23.04.14 

Algarve: Leichtes Erdbeben

Montagabend gab es in der Algarve ein Erdbeben. Die Geräte des Seismologischen Dienstes vom portugiesischen Festland registrierten gegen 18:40 Uhr ein Beben der Stärke 3,3 nach Richter. Das Epizentrum lag laut portugiesischem Institut für Meer und Atmosphäre circa 40 Kilometer südlich von Olhão. Verletzte gab es keine – ebenso kam es nicht zu Schäden.

 

17.04.14 

Portugal Partnerland der Fruit Logistica

Portugal ist offizielles Partnerland der Fruit Logistica 2015, die vom 4. bis 6. Februar 2015 in Berlin stattfinden wird. Mit seiner bislang größten Beteiligung will Portugal auf der Leitmesse des internationalen Fruchthandels nicht nur seine Bekanntheit steigern, sondern von internationalen Einkäufern noch intensiver als Lieferant für Qualitätsprodukte wahrgenommen werden. Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Portugal bietet über das gesamte Jahr hinweg ein breites Angebot an Obst und Gemüse. Jährliche Wachstumsraten im Export von durchschnittlich acht Prozent in den vergangenen drei Jahren zeigen, dass die Welt die beeindruckende Qualität von Obst und Gemüse aus Portugal mehr und mehr für sich entdeckt.“
Dies spiegelt sich auch in den von Portugal Fresh, dem Verband der Obst-, Gemüse- und Blumen-Exporteure, veröffentlichten Zahlen wieder. Das Exportvolumen von Obst und Gemüse aus dem südeuropäischen Land wächst beständig und steigerte sich in den vergangenen drei Jahren um 26 Prozent – von 780 Millionen Euro im Jahr 2010 auf 983 Millionen Euro im Jahr 2013.
Im vergangen Jahr hat Portugal Obst und Gemüse im Wert von 2,6 Milliarden Euro produziert, wobei die Exporte rund eine Milliarde Euro ausmachten. Exportiert wird vor allem in europäische Länder, aber auch Südamerika und arabische Staaten sind wichtige Abnehmer.
Im Jahr 2000 war Portugal erstmals auf der FRUIT LOGISTICA vertreten. Der portugiesische Gemeinschaftsstand wird seit 2011 von Portugal Fresh organisiert.

 

17.04.14 

Albufeira: Tag der offenen Tür 

 

Jetzt Vormerken! Am 27. April laden die Freizeitanbieter aus Albufeira Várzeamar, Algarve Charters, Mini-Cruzeiros, Dreamwave, Dolphins Driven, Momentos Dinâmicos, Kandandu und Ski Molhado sowie der Yachthafenverein von Albufeira zwischen 10 h - 17 h zum Tag der offenen Tür ein. Bootsausflüge entlang der Küste, Grottenfahrten, Dolphin-Watching, Segelausflüge, Speedboat-Fahrten, Parasailing, Hochseeangeln und Tauchen sind die Aktivitäten, die Interessierten kostenlos zur Verfügung stehen.

Es wird lediglich um eine Spende von mindestens 2 Euro pro Person erbeten, die dem regionalen Verein für behinderte Menschen APEXA zu Gute kommen wird.

Infos und Reservierungen unter Mob 924 469 514 od. Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. m

 

 

15.04.14 

Algarve: Strand D. Ana

Ein Sturm im Februar zerstörte die Holztreppe, die der einzige Zugang zum Strand D. Ana in Lagos ist. Nun gab das Rathaus bekannt, das die Treppe derzeit renoviert wird und der Zugang zum Strand - einer der beliebtesten des Bezirkes - noch vor Ostern wieder gesichert sein wird.

Der D. Ana-Strand ist eine der Visitenkarten von Lagos, aber auch einer der Strände, der am meisten Gefahren für Badegäste birgt. Die im Raumordnungsplan des Jahres 1999 vorgesehenen Arbeiten, um die Felsen zu sichern und das Areal um 25 Meter zu erweitern, wurden bislang noch nicht durchgeführt. 2009 wurden die Arbeiten gestartet, aber kurz darauf wegen eines technischen Fehlers wieder eingestellt.

Bürgermeisterin Joaquina Matos versicherte, dass die Stellen mit Abbruchgefahr gekennzeichnet sind und keine Gefahr für die Badegäste besteht, solange diese die Schilder beachten.

 

14.04.14 

Praia da Rocha: Mehr Parkplätze

Wer in diesem Sommer mit dem Auto zum beliebten Strand Praia da Rocha in Portimão fahren möchte, wird nicht mehr so lange nach einem Parkplatz suchen müssen. Denn es wird insgesamt 2.050 Stellplätze für Autos geben, knapp 1.800 davon sind kostenlos. Damit sind es um 20 Prozent mehr Parkplätze als bisher. Diese erfreuliche Nachricht kam von Portimãos Bürgermeisterin Isilda Gomes im Rahmen der Eröffnung eines Parkhauses, das Platz für 280 Autos bietet. Neuerungen gibt es auch bei den Zonen, in denen Parkgebühr entrichtet werden muss. So muss für das Abstellen der Fahrzeuge in folgenden Bereichen bezahlt werden: Rua do Miradouro,  Beco do Sol/Travessa do Sol, Avenida Tomás Cabreira, Estrada da Rocha, Parkplatz Praia Três Castelos und auf dem Parkplatz neben der Polizei PSP. Auf einigen Parkplätzen dürfen die Autos nicht länger als anderthalb Stunden abgestellt werden. „Die Gebühren und Kurzparkzonen gelten von Juni bis September – danach werden wir diese neuen Maßnahmen evaluieren“, so die Bürgermeisterin.

 

14.04.14 

Praia da Rocha: Mehr Parkplätze

Wer in diesem Sommer mit dem Auto zum beliebten Strand Praia da Rocha in Portimão fahren möchte, wird nicht mehr so lange nach einem Parkplatz suchen müssen. Denn es wird insgesamt 2.050 Stellplätze für Autos geben, knapp 1.800 davon sind kostenlos. Damit sind es um 20 Prozent mehr Parkplätze als bisher. Diese erfreuliche Nachricht kam von Portimãos Bürgermeisterin Isilda Gomes im Rahmen der Eröffnung eines Parkhauses, das Platz für 280 Autos bietet. Neuerungen gibt es auch bei den Zonen, in denen Parkgebühr entrichtet werden muss. So muss für das Abstellen der Fahrzeuge in folgenden Bereichen bezahlt werden: Rua do Miradouro,  Beco do Sol/Travessa do Sol, Avenida Tomás Cabreira, Estrada da Rocha, Parkplatz Praia Três Castelos und auf dem Parkplatz neben der Polizei PSP. Auf einigen Parkplätzen dürfen die Autos nicht länger als anderthalb Stunden abgestellt werden. „Die Gebühren und Kurzparkzonen gelten von Juni bis September – danach werden wir diese neuen Maßnahmen evaluieren“, so die Bürgermeisterin.

 

15.04.14 

Algarve: Drehort

Im Mai wird die Algarve zum Drehort der niederländischen Produktion „The Escape“. Die Dreharbeiten beginnen am 20. Mai und finden u.a. in Lagoa und Carvoeiro statt. Unterstützt wird die Produktion vom regionalen Tourismusverein ERTA sowie vom Rathaus und der Junta de Freguesia von Lagoa und Carvoeiro, die im Film eine gute Promotion für die Region sehen.

Die Premiere von „The Escape“ ist für Mai 2015 in den Niederlanden geplant und die Produktionsfirma will auch eine Premiere in der Algarve organisieren.

 

 

10.04.14 

Manoel de Oliveira: Neuer Film

Mit 105 Jahren noch fit und aktiv! Der portugiesische Regisseur Manoel de Oliveira, der im Dezember seinen 105. Geburtstag feierte, ist seit gestern für Dreharbeiten unterwegs.

Sein jüngstes Werk, ein Kurzfilm unter dem Titel "O velho do Restelo" (Der Alte aus Restelo), wurde von einer Figur aus dem epischen Gedicht "Die Lusiaden" des Nationaldichters Luís de Camões inspiriert und befasst sich mit Portugals Geschichte und der berüchtigten Wirtschaftskrise.

De Oliveira hatte wegen den harten Sparmaßnahmen um die Finanzierung seinen Projekts gebangt. Davor war er 2012 mehrmals ins Krankenhaus eingeliefert worden. Doch weder seine schwache Verfassung noch der Sparkurs konnten den Regisseur aufhalten. Seinen ersten Film, "Harte Arbeit am Fluss Douro", drehte Manoel de Oliveira 1931. Die meisten seiner über 50 Filme produzierter er jedoch erst ab seinem 60. Lebensjahr. Seit 1990 praktisch ein Film pro Jahr!

 

09.04.14 

Algarve: „Bauarbeiten der EN 125 haben Priorität“

Desidério Silva, Präsident des Tourismusverbandes der Algarve (RTA), äußert sich zu den Infrastruktur-Plänen der Regierung. Diese nahm nämlich den Flughafen von Faro und das Eisenbahnnetz der Algarve sowie die Häfen von Faro und Portimão auf die Liste der vorrangigen Investitionen in Infrastrukturen mit hoher Wertschöpfung. Das begrüßt Silva auch. Gleichzeitig sagt er aber, dass die Bauarbeiten entlang der EN 125, die die gesamte Algarve durchquert, längst abgeschlossen sein sollten. Dafür gibt es laut dem Tourismus-Präsidenten drei Hauptgründe: mit der Fertigstellung könne die Zahl der Unfälle reduziert, die Mobilität gesteigert und das Bild der Haupttouristenregion des Landes verbessert werden. Doch auf dem neuen Infrastruktur-Plan der Regierung scheint die EN 125 gar nicht auf. „Unabhängig von den neuen Investitionsplänen muss auf der EN 125 weitergebaut werden!“, betont Silva.

 

07.04.14 

Portugal: Keine gratis Lieferung mehr

Der börsennotierte US Online-Versandhändler Amazon ist weltweit aktiv – wer seine Waren nach Portugal bestellt, wird von der britischen Filiale beliefert. Bisher wurden Bestellungen mit einem Warenwert von über 25 Pfund (rund 30 Euro) kostenlos nach Portugal geliefert. Doch nun werden Versandgebühren verrechnet. Auch Bücher werden nicht mehr generell kostenlos ausgeliefert. Der „Free Super Saver Delivery“ Service ist für Portugal bereits nicht mehr wählbar. Nur nach England und Irland liefert amazon.co.uk noch kostenlos. Portugal ist nicht das einzige Land, für das diese Option nun wegfällt und somit die Bestellungen teurer macht: Auch in Belgien, Dänemark, Finnland, Gibraltar, den Niederlanden, Island, Luxemburg, Polen und Schweden muss man nun für die Zustellung dieses Unternehmens extra bezahlen.

 

04.04.14 

Algarve: Reinigung der Ria

Mehr als sechs Tonnen Müll wurden in der vergangenen Woche im Rahmen einer Reinigungsaktion im Naturschutzgebiet Ria Formosa gesammelt. Es wurden sogar Kühlschränke, Fahrräder und Motoren gefunden und entsorgt. Diese Bilanz zog Miguel Pelica vom Rathaus von Faro – dieses organisiert die Umweltaktion „Limpar a Ria“ (Die Ria Reinigen). An fünf verschiedenen Orten beteiligten Freiwillige an der Reinigung. „Das Positive ist nicht nur, dass sehr viel Müll von der Ria entfernt wurde, sondern auch, dass die Schulkinder involviert und so für den Naturschutz sensibilisiert wurden“, erklärt Pelica. Insgesamt beteiligten sich 750 Menschen an der Aktion.

 

01.04.14 

Algarve: Arbeiten zur Sicherheit am Strand

Im Juni werden ein paar Strände der Algarve gesperrt. Denn die portugiesische Umweltagentur (APA) möchte einige Arbeiten an den Klippen durchführen, um die Gefahr für die Badegäste zu reduzieren. Laut Sebastião Teixeira, APA-Regionalmanager, könnten die kleineren betroffenen Strände für 15 Tage für Besucher gesperrt sein. Er betonte auch, dass das Ausschreibungsverfahren kurz vor dem Abschluss steht. Die Maßnahmen an den Stränden von Carvoeiro, Benagil, Nova, Cova Redonda (Lagoa), Castelo und Coelha (Albufeira) und D. Ana (Lagos) sind notwendig, „um die Klippen zu sichern“, sagt der Regionalpräsident. „Wir möchten mit den Maßnahmen im Juni starten. Zuvor muss aber noch der Bestbieter den Zuschlag bekommen und der Rechnungshof zustimmen. Wenn das nicht bis Juni klappt, werden die Arbeiten im September, Oktober oder November stattfinden“, so Teixeira.
Bereits in der vergangenen Woche wurden von der Umweltagentur am Praia da Luz und Porto de Mós Sicherungsmaßnahmen durchgeführt.

 

28.03.14 

Städtepartnerschaft Faro – Porto

Die beiden Städte Faro und Porto werden künftig bei der Vermarktung zusammenarbeiten „Wir können die Vorteile beider Städte kombinieren, um beide Regionen zu fördern“, so Bacalhau. Es soll eine Verbindung der beiden Städte sein, die rund 500 Kilometer weit auseinander liegen. „Das Hauptaugenmerk bei der Zusammenarbeit soll auf den Tourismusbereich gelegt werden.“ Einen Plan wollen die beiden Stadtchefs bis zum Sommer ausarbeiten, sagte Faros Bürgermeister Rogério Bacalhau. Dann werden auch schon die aktuellen Maßnahmen präsentiert. „Wir bereiten dieses Projekt bereits seit einigen Monaten vor, seit den letzten Wahlen. Wenn wir konkrete Informationen haben, werden wir uns auch an die Öffentlichkeit wenden“, sagte der Bürgermeister von Faro. Porto wurde in diesem Jahr zum „Besten europäischen Reiseziel“ gewählt – die Algarve bekam bereits mehrmals die Auszeichnung zur „Besten Golfregion der Welt“ von verschiedenen Tourismus-Magazinen. Und die südliche Region wurde auch im Jahr 2012 zur „Besten europäischen Destination mit Strand“ bei den World Travel Awards gewählt.