Home Nachrichten
Algarve News PORTUGAL



 


21.11.11 11.30 h

Leuchttürme

Im Rahmen des nationalen Tags der Meere beschloss Portugals Meeres-Behörde, einige Leuchttürme dem Publikum zur Besichtigung zu öffnen.  Die Aussicht ist garantiert atemberaubend.
Jeden Mittwoch führen die Leuchtturmwächter drei kostenlose Besichtigungen mit Start um 14 h, 15 h und um 16 h durch und erklären dabei den Zweck der Leuchttürme und die Aufgaben der Wächter. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
In der Algarve können folgende Leuchttürme besichtigt werden: Cabo de S. Vicente, Ponta da Piedade, Ponta do Altar, Alfanzina, Santa Maria und Vila Real de Santo António.
Weiters sind die Leuchttürme von Montedor, Leça, Aveiro, Cabo Mondego, Penedo da Saudade, Cabo Carvoeiro, Berlenga, Cabo da Roca, Cabo Espichel, Sines und Cabo Sardão für die Besucher offen. Auf Madeira der von Ponta do Pargo und auf den Azoren von Ferraria, Ponta do Cintrão, Arnel, Gonçalo Velho, Ponta da Garça, Contendas, Ponta da Barca, Carapacho, Ponta da Ilha, Ponta do Topo, Albarnaz und Lajes das Flores.

 



 


16.11.11 12.45 h

Portugal schließt Botschaften

Ab Januar werden sieben portugiesische Botschaften und fünf Konsulate geschlossen, das teilte heute Außenminister Paulo Portas mit. In Malta, Andorra, Kenia, Estland, Lettland, Litauen und Bosnien wird es ab 2012 keine Botschaft mehr geben. Außerdem werden zwei Konsulate in Deutschland (Frankfurt und Osnabrück) und drei in Frankreich (Clermont-Ferrand, Nantes und Lille) zugesperrt. Grund dafür ist der Sparkurs der Regierung.

Ebenfalls von der Maßnahme betroffen ist die portugiesische UNESCO-Botschaft in Paris, denn es gebe ohnehin eine gewöhnliche Botschaft in Frankreich. In Österreich wird die portugiesische OSZE-Botschaft geschlossen. In Städten, in denen es mehr als einen diplomatischen Repräsentanten gibt, wird die Administration zusammengelegt. Der Außenminister erwartet durch diese Maßnahmen eine Einsparung von € 12,7 Mio.

Doch es werden auch Botschaften in gewissen Ländern, in denen Portugal laut Portas dringend eine diplomatische Vertretung brauche, neu eröffnet, wie etwa in Quatar.

 
1111filmalgarve

15.11.11 09.30 h

Algarve: Film-Schauplatz

Der Tourismusverein der Algarve ERTA wird den neuen Film des dänischen Regisseurs Kristjan Knigge unterstützen. Grund dafür ist, dass „The Right Juice“ die Algarve als Schauplatz hat und somit die Region weltweit promoten wird, so António Pina, ERTA-Vorsitzender.
Es handelt sich um die Geschichte des jungen Engländers Oliver Fellows, der nach einem Sturz der Londoner Börse in die Algarve umzieht, dort ein Grundstück kauft und sich der Landwirtschaft widmen will. Doch alles ändert sich, als Fellows Rohöl statt Wasser auf seinem Grundstück entdeckt.
Die Dreharbeiten starten im Frühjahr 2012 in der Algarve und haben zudem die Unterstützung des Rathauses von Portimão und Silves und der Algarve Film Comission.

 



 


15.11.11 16.15 h

Algarve: Maut-Infostellen

Via Verde, das Privatunternehmen, welches die für das Mautzahlsystem nötigen elektronischen Geräte handelt, eröffnete zwei Info-Stellen in der Algarve. Dort können die Geräte gekauft und die Anträge für Anwohner-Begünstigungen gestellt werden. Auch das für Touristen gedachte Gerät “Via Verde Visitors” kann dort ausgeliehen werden.

Portimão – MSCAR-Autostand (Seat)
Uferpromenade
Mo – Fr 9 h – 19.30 h, Sa 9 h – 15 h
 
Tavira – “Loja do Cidadão”
im Einkaufszentrum Grand Plazza
Mo – Fr 9 h – 16 h

Ab wann eine Maut auf der Via do Infante eingehoben wird, ist weiterhin nicht bekannt. Derzeit prüft der portugiesische Staatspräsident Cavaco Silva die Gesetze, die ihm die Regierung vorgelegt hatte. Bis Ende dieses Monats muss er den Erlass ablehnen oder genehmigen.

 

11.11.11 15.10 h

Portugal: Panorama-Fotos

Von verschiedenen Sehenswürdigkeiten Portugals gibt es zwölf faszinierende interaktive Panorama-Fotos. Die Internet-User können einen 360° Rundblick genießen, die Steuerung erfolgt mit der Computermaus oder der Tastatur. Das größte Panorama-Foto zeigt den Blick vom Castelo de São Jorge in Lissabon, es besteht aus insgesamt 18.000 Einzelbildern. Es kann auch gezoomt werden, die Auflösung lässt einen sehr detailgetreuen Blick zu.

Die Fotos wurden in Lissabon (u.a. von der Brücke 25 de Abril und dem Centro Cultural de Belém, im Fußballstadion beim Spiel Sporting gegen Lazio), in Sintra sowie in Sagres gemacht. Der Zweck dieses Projektes sei es, Portugals Sehenswürdigkeiten zu dokumentieren, so der technische Direktor von Sapo, jenem Unternehmen, das diese Fotos online stellte. In Zukunft möchte Sapo den Weltrekord mit Bildern dieser Art brechen.

Sehen Sie sich die Fotos an: http://panoramas.fotos.sapo.pt/



 

26.10.11 10.10 h

A22: Mautbefreiung

Die Linkspartei Bloco de Esquerda reichte im Parlament einen Gesetzesvorschlag ein, welcher die Mautbefreiung für die A22 vorsieht. Begründet wird die Forderung durch die schlechte soziale und wirtschaftliche Lage der Region, sowie damit, dass es keine wahre Alternativstraße zur A22 gibt.
Der Gesetzesvorschlag, der am Freitag diskutiert und abgestimmt werden soll, untersagt, dass  „die Algarve ein Opfer der sozialen und wirtschaftlichen Krise ist“. Die Region hatte „im zweiten Semester dieses Jahres, laut Daten des nationalen Statistikamtes INE, 14,7 % Arbeitslose und somit die höchste Arbeitslosenquote im Land“ und die „Mauteinführung wird die soziale und wirtschaftliche Krise in der Region nur verschärfen und zu mehr Arbeitslosigkeit führen“.
Die Bloco de Esquerda fügt zudem hinzu, dass „die Mehrwertsteuer-Erhöhung in der Gastwirtschaft, mit negativen Folgen für den Tourismus, von dem die Region abhängt“ und die „über Jahrzehnte fehlende staatliche Investition in der Region“ weitere Gründe dafür sind, dass die Algarve „nicht zum Opfer einer weiteren Ungerechtigkeit werden soll“.
 

 

28.10.11 10.05 h

Online-Wörterbuch „Deutsch als Fremdsprache“

Deutsche Sprache - schwere Sprache! Dass es so nicht sein muss, dafür sorgt ein neues Online-Wörterbuch Deutsch als Fremdsprache. Nachschlagen findet heute immer häufiger online statt, deshalb präsentiert das Sprachenportal www.PONS.eu seit Oktober sein aktualisiertes Großwörterbuch „Deutsch als Fremdsprache” als kostenlose Onlineversion. Damit wird das erste einsprachige Online-Wörterbuch für die Zielgruppe der Deutschlernenden an. Der Nutzer kann zu Hause am PC oder auch mit der mobilen Version unterwegs nachschlagen und lernen. Das Online-Wörterbuch „Deutsch als Fremdsprache“ hilft allen, die Deutsch lernen. Es bietet rund 77.000 Stichwörter und Wendungen und enthält über 125.000 einfache, lernergerechte Worterklärungen und Anwendungsbeispiele. Auch die Sprachausgabe ist für den Sprachenlerner besonders wichtig, da er so nicht nur die Schreibweise, sondern auch die richtige Aussprache der Stichwörter lernt. Zu jedem Stichwort gibt es eine Vielzahl grammatischer Angaben. Zahlreiche Beispiele zeigen die Verwendung der Wörter im sprachlichen Zusammenhang und verdeutlichen so den Sprachgebrauch. Zu vielen Stichwörtern führt das Wörterbuch außerdem sinnverwandte Wörter und Zusammensetzungen auf. Spezielle „Konstruktionsformeln“ geben Deutschlernern das Wissen an die Hand, wie man mit Verben grammatisch korrekte Sätze bildet. Ein weiteres Extra ist die Berücksichtigung der Bedeutungsbesonderheiten in Österreich und in der Schweiz. So wird beispielsweise der Pfannkuchen in Österreich zum Palatschinken. Sehr hilfreich sind außerdem der ausführliche Regelteil zur reformierten deutschen Rechtschreibung und die zahlreichen Verweise von den Einträgen auf die jeweilige Rechtschreibregel. 

Link: www.pons.eu


 

19.10.11 17.40 h

Golf-Tradition

Der Golfplatz Penina, der von Henry Cotton gezeichnet und 1966 eingeweiht wurde, wird stets als Algarves erster Golfplatz bezeichnet. Doch historische Dokumente sowie touristische Werbe-Broschüren aus früheren Zeiten belegen, dass bereits vor dem ersten Weltkrieg Golf in Praia da Rocha gespielt wurde. Dort soll es, nahe des Arade-Flusses, ein 9-Löcher Platz gegeben haben. Tomás Cabreira schrieb 1918 in seinem Buch „ O Algarve económico” dass es „in Praia da Rocha, die wichtigste Tourismusstadt der Algarve, einen zweiten Golfplatz geben sollte”. Was erschließen lässt, dass es einen ersten bereits gab. Heutzutage gehört Golf zu den wichtigsten Tourismusangeboten der Region. Mit knapp 40 Plätzen, verfügt die Algarve über das größte Golfagebot im Land und deren Qualität wird immer wieder ausgezeichnet. So in der vor kurzem veröffentlichte Liste der 100 besten Europäischen Golfplätze des britischen Magazins “Golf World”, auf der fünf Golfplätze der Algarve stehen.

 

24.10.11 09.00 h

Lebensmittelwarnungen auf einen Blick 

Erstmals können sich Verbraucher im Internet zentral über Lebensmittelwarnungen in Deutschland informieren. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat im Auftrag der 16 Bundesländer dafür das Internetportal www.lebensmittelwarnung.de eingerichtet. 

Die Bundesländer veröffentlichen in diesem Portal Warnungen der Lebensmittelunternehmen und der zuständigen Behörden vor Lebensmitteln, die gesundheitsgefährdend oder geeignet sind, den Verbraucher zu täuschen, und die sich bereits im Handel und damit unter Umständen auch schon beim Verbraucher befinden. Im Portal findet man auch Hinweise der zuständigen Behörden auf weitere Informationen für die Öffentlichkeit oder auf Rücknahme- oder Rückrufaktionen durch Lebensmittelunternehmer. Darüber hinaus kann das BVL auf www.lebensmittelwarnung.de vor Produkten warnen, wenn etwa das Produkt aus dem Ausland vertrieben wird (z.B. via Internet) und kein Hersteller oder Vertreiber in Deutschland existiert.

Die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, lobte bei der Vorstellung des neuen Portals in Berlin die dadurch entstehende Transparenz für die Verbraucher. „Mir ist wichtig, dass die Verbraucher noch schneller und noch umfassender informiert werden als bisher. Mit der neuen Internetseite erreichen wir eine Transparenz in der Lebensmittelkontrolle, die es so in Deutschland bislang nicht gegeben hat. Die Lebensmittelüberwachungsbehörden der Länder können hier ihre Warnungen und Rückrufe für jedermann sichtbar einstellen. Besteht eine Gesundheitsgefahr und dürfen Lebensmittel nicht mehr verkauft werden, werden die Verbraucher über die neue Internetseite noch effektiver informiert und gewarnt. Ich freue mich, dass wir uns mit den Ländern über den Aufbau dieser neuen Plattform so rasch einig waren und das Portal nun online ist."

Quelle: BVL

 

10.10.11 11.00 h

Algarve: Die Maut kommt

Portugals Wirtschaftsminister, Álvaro Santos Pereira, kündigte am Freitag im Parlament an, dass die Maut bis Ende dieses Monats auf der A22 und den restlichen bislang kostenlosen Schnellstraßen im Norden eingeführt wird. Obwohl die Regierung kein genaues Datum nannte, wird der 15. Oktober als wahrscheinlicher Tag der Mauteinführung angenommen.
Trotz dieser Ankündigung protestierten wie geplant am Samstag Hunderte Algarvios. Über 200 Autos und hundert Motorräder trafen sich beim Parque das Cidades (Algarve Stadion) und fuhren von dort nach Faro. Dies war der größte Protestmarsch, den die Kommission der Nutzer der A22 zusammen mit anderen Mautgegnern der Algarve organisierte. Kein einziger Algarve-Bürgermeister nahm an dem Protest teil. Doch aus Andalusien waren mehrere Politiker anwesend sowie Unternehmer und Gewerkschafter. Die Spanier gaben während des Protestes bekannt, dass sie am Europäischen Gerichtshof Klage gegen Portugal einreichen werden, da die Mauteinführung auf der A22 illegal sei. „Diese Straße wurde aus EU-Mittel finanziert und dient der Algarve und Huelva zum wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Austausch“, so José Maria Mayo, von der Volkspartei Partido Popular. Der Vorsitzende der Junta von Andaluzia, José António Griñan, verlangte Erklärungen seitens der regionalen Entwicklungskommission CCDR. Die Kommission der Nutzer der A22 wird, wie bereits angekündigt, bis Ende des Monats eine einstweilige Verfügung einreichen, um zu versuchen, die Mauteinführung zu stoppen. 

 

 


04.10.11 15.45 h

Slow Food Algarve

„Devagar se vai longe“ („Gut Ding braucht Weile“), das ist das Motto der nun gegründeten Slow Food Algarve Initiative. Von São Brás de Alportel aus werden alle Aktivitäten koordiniert. U. a. arbeitet die Bewegung mit Verbänden lokaler Lebensmittelhersteller zusammen, bietet Kurse und Workshops zum Thema „Öko-Gastronomie“ an und leitet Schulprojekte. In der Algarve wird das Slow Food-Konzept außerdem in den Städten Lagos, Tavira und Silves umgesetzt. Die Bekanntgabe der Aktivitäten erfolgt über die Facebook-Seite der Slow Food-Bewegung.
Slow Food ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die das Konzept der ökologischen Gastronomie verfolgt. Ursprünglich 1989 in Italien gegründet, gilt Slow Food heute als Gegenbewegung zu Fast Food. Dabei stehen bewusster Genuss und verantwortungsvoller Konsum im Mittelpunkt. Durch die Erhaltung der regionalen Küche mittels der Verarbeitung ausschließlich heimischer pflanzlicher und tierischer sollen regionale Wirtschaftskreisläufe gestärkt und die Menschen wieder mit all ihren Sinnen mit der Region verbunden werden. Slow Food verfügt weltweit über 100.000 Mitglieder und ist in 50 verschiedenen Ländern durch regionale „Convivien“ vertreten.

 


07.10.11 16.40 h

Grippeimpfung

Knapp zwei Millionen Ampullen vom Impfstoff gegen die Grippe stehen in Portugal zur Verfügung. Trotz des noch heißen Herbstwetters beginnt die Vorsorge bereits jetzt. Wer sich impfen lassen möchte bekommt den Impfstoff mittels Rezept in der Apotheke. Für sozial schwache Senioren, Alten- und Pflegeheimbewohner gibt es die Impfung gratis im Centro de Saúde. Die Generaldirektion für Gesundheit (DGS) empfiehlt diese Vorsorgemaßnahme für Personen über 60, chronisch Kranke, Immungeschwächte sowie für Schwangere. Die Empfehlung gilt außerdem für Personen, die im Gesundheitsbereich arbeiten. DGS setzte sich zum Ziel, in diesem Jahr 50 % der Pensionisten bzw. zwischen 70 % und 80 % der Alten- und Pflegeheimbewohner gegen die Grippe zu impfen. 
 

27.09.11 15.55 h

Neuer Protestmarsch 

Die Mautgegner rufen unter dem Motto „A Luta Continua Sempre“ („Der Kampf geht immer weiter“) am 8.10. erneut zum Protest auf.
Treffpunkte sind: Im Osten bei Altura, am Kreisverkehr nahe des Restaurants „O Infante“ auf der EN-125 (14 h) und in Tavira am Kreisverkehr der Windrädchen (Auffahrt Via do Infante) um 15 h. Im Westen wird beim Parque das Feiras in Portimão um 14:30 h gestartet. Der vierte Treffpunkt ist in Vale Paraíso, Albufeira, um 15 h. Alle laufen im Parque das Cidades (Algarve-Stadion) zusammen, um von dort aus um 16 h nach Faro zu fahren. Erst durch Patacão und um den Flughafen herum bis zum städtischen Theater, mündet der Protestmarsch schließlich in einer großen Demonstration vor dem Einkaufszentrum Fórum Algarve.
Organisiert wird der Marsch von der Kommission der Nutzer der A22, von der Bürgerinitiative „Portagens na A22: NÃO!“, von der Bewegung „Com Faro no Coração“ und vom Motorradclub von Faro. Geplant sind darüber hinaus verschiedene Treffen mit Verbänden und Organisationen, die Verteilung von Flugblättern, Plakaten und Bannern, sowie Aufrufe zur Teilnahme an der Demonstration über soziale Netzwerke. Außerdem befinden sich die Organisatoren im ständigen Kontakt mit der andalusischen Partei Esquerda Unida (UI), welche gegen die Mauteinführung auf der Via do Infante eine Beschwerde bei der Europäischen Union einreichen will.

 

 


13.09.11 11.20 h

Maut: Es ist (bald) soweit

Ab heute können Fahrer von Autos mit ausländischen Kennzeichen bei der Raststätte von Olhão an der Via do Infante/A22 die für das Mautzahlsystem nötigen elektronischen Geräte (DEM) erwerben.
Es wurde jedoch nicht bekannt gegeben, ab wann die Maut zu zahlen sein wird.
Laut Estradas de Portugal “können Fahrer von Fahrzeugen mit ausländischen Kennzeichen sich auch für Drei- oder Fünftage-Vignetten entscheiden. Der Kauf eines DEMs ist nicht zwingend.“ Touristen können auch ein Gerät kaufen oder mieten. Hier kann zwischen Vorauszahlung (direkte Abbuchung vom Konto) oder Aufladen eines Mindestbetrages gewählt werden.
In der Pressemitteilung erinnert Estradas de Portugal daran, dass Touristen nicht die Möglichkeit haben, im Nachhinein die anfallende Mautgebühr zu zahlen.
Für Anwohner und Firmen mit Sitz in der Region sind die ersten zehn Fahrten pro Monat kostenlos, die darauffolgenden 15 % günstiger.
Für weitere Info klicken Sie hier oder hier (Info auf Eng) oder auch hier
Siehe auch ESA 9/11
 

0911mautzahlen